tmutil: TimeMachine Backups löschen

Ich habe Backups von TimeMachine auf einer externen Festplatte. Darauf sichere ich meine aktuelle Maschine wie gewohnt. Aber ich hatte auch ein altes Backup vom TimeMachine von einem anderen MacBook, das wollte ich löschen und das ging NICHT! Denn einmal erstellte Backups von TimeMachine lassen sich nicht ohne weiteres im Finder löschen. Klar, also bemühte ich die Kommandozeile:
sudo rm -rf   </Pfad/zum/TimeMachine/Backup>
Der Prozess startete, aber ich bekam viele „Permission failed“ Rückmeldungen :-((
Nach kurzer Recherche stieß ich auf dem mir bis dato unbekannten Befehl „tmutil„, der  mehrere Funktionen zur Verfügung stellt , unter anderem kann man mit der Option delete bestimmte Backups löschen. Um diesen Befehl nutzen zu können braucht man root-Rechte oder man muss dem Befehl ein „sudo“ voranstellen

sudo tmutil delete /Volumes/ext_bak/Backups.backupdb/test_mac

dadurch wurde das komplette Backup inclusive aller darin befindlichen „Snapshots“ gelöscht.

Einzelne oder mehrere Snapshots löschen

TimeMachine erstellt permanent (i.d.R. stündlich) Snapshots. Dabei wird dann das Löschen jedes einzelnen Snapshots ziemlich aufwändig.

Mit dem folgenden Befehl kann man entweder ein (genaues Datum angeben oder (mit *) alle Backups aus einem Jahr löschen: hier Backups aus dem Jahr 2017:

sudo tmutil delete /Volumes/TimeMachine/Backups.backupdb/iMac/2017-*

iOS 11.3 ist raus

Apple hat gestern iOS 11.3 für das iPhone, die iPads sowie den iPod Touch veröffentlicht.

Es bringt einige Verbesserungen mit. AirPlay 2 fehlt leider noch, womit es möglich gewesen wäre Audio an mehrere Geräte gleichzeitig zu senden.

Neuerungen:

Neue Animojis

Neu sind beispielsweise ein Drache, ein Bär, ein Totenkopf…

Anzeige und Optionen zum Batteriezustand

Anzeige, wie es um den Akku steht. Beim  iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7 und iPhone 7 Plus kann man einstellen was passieren soll falls der Akku nicht mehr genug Kapazität hat.

AR Kit 1.5

Mit der neuen Programmierschnittstelle sollen noch mehr Möglichkeiten verfügbar gemacht werden.

Weiteres in iOS 11.3:

  • Apple Music ermöglicht nun ein verbessertes Streamen von Musikvideos (keine Werbeunterbrechungen).
  • HomeKit Software-Authentifizierung bietet Entwicklern eine grossartige neue Möglichkeit, HomeKit-Unterstützung für vorhandenes Zubehör hinzuzufügen und gleichzeitig den Schutz der Privatsphäre und Datensicherheit zu gewährleisten.
  • Unterstützung für Advanced Mobile Location (AML), um automatisch den aktuellen Standort und Notruf eines Nutzers zu an Rettungsdienste zu senden.

Zusammenfassung:

Es lohnt sich auf jeden Fall, das Update zu installieren!

Die Apple Keynote am 27. März 2018

Bildungsbereich im Mittelpunkt

Tagungsort: Chicago, eine Schule. Somit wird esLogo Neuerungen im Bildungsgbereich geben.

 „Lassen Sie uns einen Schulausflug machen“ („Let’s take a field trip“)

Laut „Mac & I, Heise“ spricht der Rahmen …“dafür, dass das Thema des Presseevents das Bildungsgeschäft des Konzerns sein dürfte.“ Die Grafik der Einladung zeigt ein gezeichnetes Logo.

Beobachter erwarten bei den genannten Themen Neuerungen und Änderungen.

Für Apple ist die Education-Sparte immer wichtig. Schon seit langer Zeit ist der Konzern einer der führenden Hersteller im Bereich Schule / Hochschule. Apple bietet auch diverse Softwareprodukte für den Bildungsmarkt. Für Schulen gibt es eine Classroom-App ( iPads), die sogar einen Multiuser-Betrieb der Geräte zulässt, der für Normalnutzer nicht verfügbar ist. Allerdings untersagen es die Datenschutzrichtlinien in Baden-Württemberg, diesen Modus zu nutzen, weil dabei Daten in der Apple-Cloud gespeichert werden. (Stand: März 2018)

1Password kann geknackte Passwörter erkennen

Der bei -Usern beliebte Passwort-Manager informiert neuerdings auch über geknackte Passwörter.

Via „Pwned Passwords“ greift 1Password auf eine riesige Datenbank von Passwörtern zurück, die in der Vergangenheit schon geknackt wurden. Diese Daten wurden von verschiedensten Angriffen zusammengetragen.

Wie geht man vor?

  • Anmelden auf der Website
  • nun den Eintrag öffnen, der geprüft werden soll
  • MacOS: Tasten-Kombination Shift-Ctrl-Option-C; Alternativ unter Win: Shift+Ctrl+Alt+C aktiviert das neue Feature
  • auf „Check Password“, klicken um den Check durchzuführen
  • .. böse, böse, schon ein geknacktes PW gefunden :-((

NVRAM zurücksetzen wegen Bluetooth Problem

Mich beschäftigte wieder einmal eine unsaubere Bluetooth Übertragung zu meinen Lautsprechern

(MacBook pro 2017). Als ich heute wieder recherchierte, was die Ursache dafür sein konnte stieß ich auf den Hinweis dass man das NVRAM zurücksetzen solle. Und genau das hat mir geholfen, denn nun läuft der Sound zu den Lautsprechern so, wie ich das wünsche 🙂

Was ist das NVRAM überhaupt?

Der PRAM-Speicher (Parameter Random Access Memory) und der  NVRAM (Nonvolatile RAM – nichtflüchtiger Speicher) sind Speicherbausteine in denen Informationen zur Unterstützung von macOS zwischengespeichert werden. (Quelle: Apfel-Wiki)

Wie geht man vor, um das NVRAM zurückzusetzen?

Der Mac wird ausgeschaltet und beim folgenden Neustart werden die folgende Tasten festhalten :

+ + P + R (ALT-Command-P-R)

(Quelle: Apfel-Wiki)

Unbedingt beachten:

Quelle: https://support.apple.com/de-de/HT204063

„…Schalten Sie Ihren Mac aus. Starten Sie ihn jetzt erneut und halten Sie sofort die folgenden vier Tasten gedrückt: Wahltaste, Befehlstaste, P und R. Sie können die Tasten nach ungefähr 20 Sekunden loslassen. Währenddessen wird Ihr Mac unter Umständen neu gestartet.

  • Auf Mac-Computern, die einen Startton abspielen, können Sie die Tasten nach dem zweiten Startton loslassen.
  • Auf dem iMac Pro können Sie die Tasten nach dem zweiten Ein- und Ausblenden des Apple-Logos loslassen.

Wenn Ihr Mac den Startvorgang beendet hat, können Sie die Systemeinstellungen öffnen und dort zurückgesetzte Einstellungen wie Audiolautstärke, Bildschirmauflösung, Startvolume-Auswahl oder Zeitzone anpassen.“

SSL-Zertifikate: CSR Einrichtung unter  macOS Server

  1. Anmeldung an der  Server App
  2. Rubrik Zertifikate.
  3. Klicke auf den +-Knopf.die folgenden Infos für Ihre Zertifikatsregistrierungsanforderung (CSR) ergänzen:
    Common Name:
    Domainnamen (FQDN)
    Organization:
    Firma. Name oder Schule
    Organizational Unit:
    Abteilung oder leer lassen
    City (Locality):
    Ort
    State/Province:
    Bundesland
    Country Code:
    Ländercode wie DE = Deutschland (oder aus dem Menü auswählen)
    Private Key Passphrase:
    optional
  4. Speichern der Informationen
  5. Klicke nun den Zertifikats-Namens-Knopf, um ein Menü auszuklappen. Wähle Generate Certificate Signing Request (CSR).
  6. Ziehe aus diesem Fenster das Zertifikatsicon auf den Desktop oder speichere die Datei in Downloads oder auf dem Desktop.
  7. Nun wird die Datei beim Zertifikatsersteller eingereicht und kann signiert/verifiziert werden.